Region

TTIP – Was steckt dahinter?

12.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Arbeitnehmersonntag befasste sich mit Freihandelsabkommen

NECKARTENZLINGEN (ma). Beim Arbeitnehmersonntag der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) Neckartenzlingen/Grötzingen im Paulus-Forum unter der St.-Paulus-Kirche war das Freihandelsabkommen TTIP raumfüllendes Thema. In seiner Einführung sagte Referent Peter Niedergesäss, Diözesansekretär der Diözese Rottenburg-Stuttgart, an den Verhandlungen zu dem Abkommen zwischen der EU und den USA seien ausschließlich Großkonzerne beteiligt. Nicht mit am Tisch seien Vertreter aus dem Sozial- und dem Umweltbereich. Sollte das Abkommen verabschiedet werden, „hat es große Auswirkungen auf unser aller Leben“.

Als Vorteile sieht Peter Niedergesäss eine durch einheitliche Normen und Vorschriften höhere Wirtschaftlichkeit der Produktion, eventuell niedrigere Produktpreise und höhere Unternehmensgewinne, den Wegfall von Zöllen und eine geringere Arbeitslosigkeit. Negativ sei zu nennen: es prallten unterschiedlichen Wirtschaftssysteme – soziale Marktwirtschaft und Kapitalismus – aufeinander. Da nur Wirtschaftsunternehmen verhandelten, werde sich die „freie Wirtschaft“ durchsetzen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Region