Region

Trinkwasserversorgung wird verbessert

24.05.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Altdorfer Gemeinderat: Zwei Hochbehälter werden vernetzt – Bürgerinformation zur Gemeindeentwicklung

Die Trinkwasserversorgung war ein Thema in der jüngsten Sitzung des Altdorfer Gemeinderats. Des Weiteren ging es um die Fortschreibung des Gemeindeentwicklungskonzepts, und es wurden Arbeiten für den Neubau der Kaltlufthalle vergeben.

ALTDORF (käl). Zur Wasserversorgung erläuterte Bürgermeister Joachim Kälberer zunächst die Begrifflichkeiten. So wurde mit der Autmutgruppe der Zusammenschluss der Gemeinden Neckartailfingen, Neckartenzlingen, Großbettlingen und Altdorf bezeichnet, die in der früheren Vergangenheit die Trinkwasserversorgung dieser Gemeinden sicherstellte. Die Autmutgruppe fusionierte schon vor etlichen Jahrzehnten mit der Filderwasserversorgung, die ihren Sitz in Neckartailfingen hat. Seit dieser Zeit erhalten die Bürger der genannten Kommunen, aber darüber hinaus auch die Städte und Gemeinden Aichtal, Filderstadt, Leinfelden-Echterdingen, Ostfildern, Neuhausen und Wolfschlugen ihr Trinkwasser von der Filderwasserversorgung. Dieses besteht zu einem Teil aus der Aufbereitung des Grundwassers (Neckarwasser) und aus Bodenseewasser. Die Einspeisung des Bodenseewassers in das Verbandsgebiet der Filderwasserversorgung erfolgt bislang einzig über eine auf Gemarkung Leinfelden-Echterdingen vorhandene Leitung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Region

Radschnellweg kontra Neckaruferpark

Esslinger Bürgerausschuss wehrt sich gegen Trassenvariante am Neckarufer und sieht geplante Erholungsflächen in Gefahr

Beide Projekte sind noch am Werden. Aber schon in den Geburtswehen liegen der geplante Radschnellweg von Reichenbach nach Stuttgart…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region