Region

„Toleranz scheint nicht mehr angebracht“

14.06.2017, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ärger statt Abkühlung: Nicht immer ist ein Besuch im Freibad so entspannend, wie er eigentlich sein sollte

Laute Musik, Wasserpfeifen, Pöbeleien und heimliches Fotografieren: Das Verhalten einiger Besucher in den Schwimmbädern der Region lässt zu wünschen übrig. Eine Verschärfung der Badeordnungen ist allerdings nicht geplant.

Nicht immer ist es so einfach, in den Freibädern der Region die Seele baumeln zu lassen.  Fotos: Holzwarth
Nicht immer ist es so einfach, in den Freibädern der Region die Seele baumeln zu lassen. Fotos: Holzwarth

NÜRTINGEN/WENDLINGEN/NEUFFEN. Bei den sommerlichen Temperaturen gibt es für viele Leute nichts Besseres, als sich im Freibad Abkühlung zu verschaffen und auf der Wiese zu entspannen. Allerdings kann es mit dem vergnüglichen Ausflug schnell zu Ende sein, wenn die Menschen neben einem ihre Musikanlagen auspacken und das gesamte Gelände beschallen. „Das ist in diesem Jahr wirklich sehr problematisch bei uns“, sagt Sigrid Tietz, Betriebsleiterin des Freibads in Wendlingen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Region