Schwerpunkte

Region

Tödlicher Unfall mit Schiebetor

08.02.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine 48-jährige Frau wurde in einer Nürtinger Firma getötet

NÜRTINGEN (sg/lp). Auf dem Firmengelände einer Eisengroßhandlung in der Max-Eyth-Straße wurde in der Nacht zum Mittwoch eine 48-jährige Frau von einem 22 Meter langen, elektrisch betriebenen Rollenschiebetor eingeklemmt. Dabei erlitt sie tödliche Verletzungen.

Entdeckt wurde der tragische Unglücksfall von einem Passanten, der gegen 23.25 Uhr an dem Firmengelände vorbeikam und die eingeklemmte Frau entdeckte. Er verständigte die Polizei, die nach bisherigen Ermittlungen davon ausgeht, dass die Frau, die als Reinigungskraft einer externen Firma tätig war, durch einen Bedienungsfehler verunglückte.

Um mit ihrem Pkw das Firmengelände verlassen zu können, wollte sie das bereits teilweise geöffnete Rollenschiebetor weiter öffnen. Dies, so erklärte Polizeisprecher Fritz Mehl, sei eigentlich nur möglich, indem man um das Tor herumgehe und den elektrischen Schließmechanismus mit einem Schlüssel in Gang setze. Vermutlich habe sich die Frau jedoch von innen über die Lichtschranke gebeugt, den Schlüssel in die Schließanlage gesteckt und ihn in die falsche Richtung gedreht, so dass sich das Tor nicht öffnete, sondern schloss. Die Frau sei zwischen dem Tor und dem Anschlag des Tores eingeklemmt worden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Region