Anzeige

Region

Tempokontrollen in der Ortsdurchfahrt

13.11.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aus dem Wolfschlüger Gemeinderat: Gemeindewald blieb vom Borkenkäfer verschont

Mit der Bewirtschaftung des Gemeindewalds hat Wolfschlugen in den Jahren 2017 und 2018 einen Überschuss erzielt. Dies berichtete Förster Hartmut Scheuter in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Unter anderem sei dies auch darauf zurückzuführen, dass der Gemeindewald vom Borkenkäfer verschont geblieben sei.

WOLFSCHLUGEN (ed). Auch das Eschensterben habe sich durch Tätigwerden in 2017 im Rahmen gehalten. Die Trockenheit in diesem Sommer werde allerdings womöglich zu Maßnahmen im kommenden Jahr führen. Hier waren sich Bürgermeister Matthias Ruckh und der Förster aber einig, dass der Winter noch abgewartet wird, bevor man tätig wird. Die Erfahrung aus 2003 habe nämlich gezeigt, dass es auch viele Bäume gab, die trotz der großen Trockenheit eine gute Überlebenschance hatten.

Auf die Nachfrage von Gemeinderat Andreas Broß zu den Plastik-Wuchshüllen informierte Scheuter, dass er vom runden System auf die eckigen Wuchshüllen umgestellt hat. Diese hätten den Vorteil, dass sie abgebaut und wieder verwendet werden können. Gemeinderat Jochen Knapp erkundigte sich nochmals, ob es nicht doch sinnvoll wäre, auf die Douglasie als trockenheitsresistentere Baumart umzustellen. Der Fachmann informierte allerdings, dass es bei der Festlegung des passenden Baumes mehrere Faktoren gebe.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Region