Region

Simulator für Feuerwehrübungen - Temperaturen wie im Hochofen

23.10.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Feuerwehrleute aus dem ganzen Landkreis übten in einem Simulator brandheiße Situationen

Feuerwehrleute aus dem gesamten Landkreis Esslingen haben unter realen Bedingungen den Ernstfall geprobt – in einem speziellen Container mit brandheißem Innenleben. Von außen recht unscheinbar, versteckt sich im Inneren des Containers ein Brandsimulator, der es in sich hat.

Temperaturen von 600 Grad fordern körperlich alles von den Feuerwehrleuten.  Foto: Kurz
Temperaturen von 600 Grad fordern körperlich alles von den Feuerwehrleuten. Foto: Kurz

(pm) Einmal jährlich finden solche Übungen statt. Neun Tage lang war die mobile Brandübungsanlage der Netze-BW im Hof der Freiwilligen Feuerwehr Kirchheim aufgebaut. Unter nahezu realistischen Bedingungen konnten mehrere Brandsituationen simuliert werden. Das Spektrum reichte dabei vom Zimmer- über den Verteilerkasten- oder Gasleitungsbrand bis hin zur Rauchgasdurchzündung – dem gefürchteten „Flash-Over“. An der Decke entstehen dabei Temperaturen von bis zu 600 Grad.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Region