Region

Technischer Defekt wird vermutet

03.01.2019, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Nach Brand in Tischardter Schützenhaus laufen noch die Ermittlungen zur Brandursache

Fassungslos stehen die Mitglieder des Tischardter Schützenvereins auch drei Tage nach dem großen Brand vor ihrem schwer beschädigten Vereinsheim. Wie groß der Schaden drinnen ist, können sie noch nicht ermessen, denn das Gebäude ist von der Polizei erst mal gesperrt worden. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen noch. Vermutet wird ein technischer Defekt.

Das Tischardter Schützenhaus wurde am Sonntag ein Raub der Flammen. Foto: rik
Das Tischardter Schützenhaus wurde am Sonntag ein Raub der Flammen. Foto: rik

FRICKENHAUSEN-TISCHARDT. „Es spricht vieles dafür, dass ein technischer Defekt die Ursache ist“, sagt Polizeisprecher Michael Schaal. Davon gingen die Kriminaltechniker nach ihrer ersten Untersuchung aus. Die Ermittlungen würden in diese Richtung weitergeführt. Für Brandstiftung gebe es keine Anzeichen. Wo genau der Brand ausgebrochen ist, dazu könne man noch nichts Näheres sagen.

Wie berichtet, hatte am Sonntag ein Feuer in dem Schützenhaus großen Schaden angerichtet. Gegen 15 Uhr hatten mehrere Anrufer den Brand gemeldet. 115 Feuerwehrleute waren bis in die Abendstunden im Einsatz. Dichter Rauch war weithin zu sehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 63% des Artikels.

Es fehlen 37%



Region