Region

Tanzen zwischen den Trümmern

25.04.2019, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Aichtaler Markus Krüger reiste nach Mosambik, um Kindern und Familien zu helfen, die alles verloren haben

Zyklon Idai verwüstete weite Teile Mosambiks und forderte hunderte Todesopfer. Viele Überlebende stehen vor dem Nichts, in dem Land herrscht eine Hungersnot. Der Verein „Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners“ schickte ein zwölfköpfiges Team in das Katastrophengebiet, um mit Waldorfpädagogik zu helfen – darunter auch ein Kinderarzt aus Aichtal.

Jeden Morgen bildeten die Kinder in den Zeltstädten einen großen Kreis um die Helfer.
Jeden Morgen bildeten die Kinder in den Zeltstädten einen großen Kreis um die Helfer.

AICHTAL. „Man kann sich kaum vorstellen, welches Ausmaß die Überschwemmungen dort hatten“, sagt Markus Krüger. Er ist erst seit wenigen Tagen wieder zurück in seiner Heimat in Aichtal. Zwei Wochen lang war der 47-Jährige in Mosambik, um den Familien, die direkt von der Naturkatastrophe betroffen waren, zu helfen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Region