Schwerpunkte

Region

Tante Martha schlägt sie alle

06.10.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Städtleskomede-Premiere mit „D’r ledschde Wille“ am 14. Oktober

NEUFFEN (pm). Ein ernstes Thema an sich ist das Erben und Erbschleichen, aber auch ein solches kann man durchaus humoristisch aufbereiten. Den Beweis dafür will die Städtleskomede Neuffen mit ihrer neuesten Produktion antreten. Das Herbststück der Theatertruppe aus dem Täle, das am Freitag, 14. Oktober, Premiere hat, trägt daher auch den bezeichnenden Titel „D’r ledschde Wille“.

Der fränkische Autor Fitzgerald Kusz ist vielen Theaterbesuchern von seinem Paradestück „S’ Konfirmandefescht“ bekannt, das unter anderem auch im Fernsehen mit Walter Schultheiß zu sehen war. Die Städtleskomede hat sich als Dialekttheater natürlich für die kernige schwäbische Übersetzung von Eduard Smetana entschieden.

Seit über 20 Jahren ist man von den Neuffener Theatermachern fetzige Komödien und Boulevardstücke gewohnt, aber immer in der Sprache, in der sich die Amateure hierzulande am besten ausdrücken können: in Schwäbisch.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Region