Anzeige

Region

„Tag der Blasmusik“ zur Kirbe war erneut Besuchermagnet

18.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Musikverein Grafenberg und die anderen beteiligten Blaskapellen freuen sich über die vielen hundert Besucher beim „Tag der Blasmusik“ am Sonntag in der Rienzbühlhalle. „Das ist eines der am besten besuchten Kirbefeste“, so Rainer Mayer vom Vorstandsteam zum großen Besucherandrang. Die Musiker, die ihre Instrumente mit dem Serviertablett vertauscht hatten, bemerkten einen regen Wechsel unter den Gäste, die zuerst Schlachtplatte und anderes aus der Musikvereinsküche verspeisten, dann im Florianwald spazieren gingen und zu Kaffee und Kuchen wiederkamen. Trotz großzügiger Planung musste beim Metzger nachbestellt werden. Erwartungsgemäß kamen auch viele Gäste von der Schwäbischen Alb und aus Kohlberg, weil die Trachtenkapelle Würtingen zum Auftakt spielte und vom Musikverein Kohlberg abgelöst wurde, bevor dann am späten Nachmittag die Grafenberger Musikanten für einen Ausklang mit bester Blasmusik zuständig waren. Die Kohlberger gaben dabei gleichzeitig ihre klingende Visitenkarte ab als Empfehlung für ihr traditionelles Weinfest in der Kohlberger Kelter, das der Musikverein am 5. Oktober mit einer Trachtenparty eröffnen wird. „Gutes Essen, schönes Wetter und gute Blasmusik“, nannten Gäste als Grund, warum sie gerne zur Grafenberger Kirbe mit dem „Tag der Blasmusik“ gehen. Viele kamen per Fahrrad oder zu Fuß, weil sie eine erholsame Herbstwanderung mit der Veranstaltung verbanden. Die meisten Spaziergänger blickten dann auch von der Brücke an der Kohlberger Straße auf die neue Ortsumfahrung, die schon deutlich erkennbar ist und ab Mai nächsten Jahres befahrbar sein soll. der

Anzeige

Region