Schwerpunkte

Region

Täleswein verträgt die Hitze

15.08.2015 00:00, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der größte Teil der Reben im Neuffener Tal leidet noch nicht unter der großen Trockenheit

In ganz Deutschland klagen Winzer über die Trockenheit. Sie rechnen mit geringerem Ertrag und versuchen mit großflächiger Bewässerung ihren Wein zu retten. Anders sieht die Lage im Täle aus: Hier freuen sich die Wengerter über die gute Entwicklung ihrer Trauben. Jetzt hoffen sie, dass das Wetter bis zur Weinlese stabil bleibt.

Langsam reifen die Trauben in den Täles-Weinbergen.  Foto: Holzwarth
Langsam reifen die Trauben in den Täles-Weinbergen. Foto: Holzwarth

NEUFFEN/LINSENHOFEN. „Bis jetzt steht der Wein sehr gut da“, sagt Jürgen Buck, der Vorsitzende der Weingärtnergenossenschaft Hohenneuffen-Teck. Die alten Reben seien von der Trockenheit kaum betroffen – im Gegenteil, Wein sei eine Wärme liebende Pflanze. Außerdem wurzeln die Rebstöcke sehr tief, deshalb könne Trockenheit ihnen erst mal wenig anhaben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Region