Schwerpunkte

Region

Tälesbahn-Minus bemängelt

11.05.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Defizit belastet Schlaitdorf zusätzlich mit rund 160 Euro jährlich

SCHLAITDORF (zog). Mitgegangen, mitgehangen: Obwohl die Schlaitdorfer kaum Vorteile von der Tälesbahn haben, muss die Gemeinde das Defizit der WEG beim Betrieb der Strecke zwischen Neuffen und Nürtingen mitfinanzieren.

Der Gemeinderat stimmte am Montagabend mit knapper Mehrheit der neuen Vereinbarung zu. „Wir sind über den Nahverkehr nicht so glücklich angebunden und haben riesige Reisezeiten nach Nürtingen“, gab Bürgermeister Dietmar Edelmann zu bedenken. Da es sich nur um eine geringe Summe handle, könne er gerade noch zustimmen. Kämen allerdings weitere Forderungen, dann sehe er Probleme.

Hingegen stieß die Vereinbarung bei Gustav Breitling (AWV) auf keine Gegenliebe. Gewinne würden privatisiert, der Abmangel aber abgeschoben. Er stimme aus Prinzip dagegen, erklärte er. Zudem habe Schlaitdorf keinen Nutzen aus der Tälesbahn. Dem widersprach Johannes Ell-Schnurr (GAL) jedoch: Es gebe durchaus einige Schüler und Studenten, die die Bahnstrecke nutzten. Kein Verständnis hat er hingegen dafür, dass die Zusammenarbeit mit anderen Verkehrsverbünden wie dem Naldo (Kreis Reutlingen) scheitere. Die aber könnten für Schlaitdorf eine Verbesserung der Anbindung bedeuten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Region