Schwerpunkte

Region

Synode: Nürtingen wählt gegen den Trend

13.11.2007 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Synode: Nürtingen wählt gegen den Trend

Offene Kirche nimmt der Lebendigen Gemeinde den Theologensitz ab Die Namen der neuen Kirchengemeinderäte

(jg/r) Überraschung im Synodalwahlkreis Nürtingen: Entgegen dem allgemeinen Trend in der Landeskirche ist im Altkreis die als linksliberal eingestufte Offene Kirche die Siegerin der Kirchenwahl vom Sonntag. Deren Kandidatin Eva Dangelmaier-Vinçon, Pfarrerin in Oberensingen, nahm der unter konservativ eingruppierten Lebendigen Gemeinde nämlich den Theologen-Sitz ab. Bei den Laien blieb das Verhältnis der Mandate gleich: Der Wahlkreis schickt Sibylle Lehmann aus Owen, Dieter Schenk aus Wolfschlugen (beide von der Lebendigen Gemeinde und schon bislang in der Synode) und als Neuling Robby Höschele aus Altdorf ins Kirchenparlament.

Gegenüber der letzten Wahl war die Beteiligung übrigens leicht gesunken von 26,9 auf 26,5 Prozent. Dass Elke Dangelmaier-Vinçon mit 8798 Stimmen die Nase vor ihrem Neuffener Kollegen Heinz-Michael Souchon (8137) haben würde, hatten nicht mal Insider unbedingt erwartet. Der Seelsorger aus dem Täle hatte mithin nicht die Zugkraft des früheren Kirchheimer Dekans Hartmut Ellinger, der den Sitz vor sechs Jahren für die Lebendige Gemeinde gewonnen hatte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Region