Schwerpunkte

Region

Streuobstwiesen erhalten

01.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Erich Besemer, Nürtingen. Zum Artikel Streuobstwiesen gehen den Bach runter vom 23. Februar. Die Nürtinger Zeitung berichtete von einer Untersuchung unserer Fachhochschule über die Streuobstwiesen. Das Ergebnis ist leider nicht erfreulich. Die Baumbestände sind überaltert, Jungbäume müssen deshalb nachgepflanzt werden. Zudem hat die Untersuchung ergeben, dass oft fehlende oder nicht fachgerechte Pflege verantwortlich für den Zustand der Streuobstwiesen ist. Den Besitzern fehlt es an Motivation für den Unterhalt ihrer Wiesen, so ein Kommentar der Fachhochschule.

Obwohl die Streuobstwiesen unser Landschaftsbild wesentlich bereichern, im Frühjahr während der Blütezeit verschönern, hat sich niemand bisher zu dieser Sache zu Wort gemeldet, nicht einmal in einem Leserbrief. Dies würde auch nicht genügen, denn es besteht Handlungsbedarf. Erfreulich ist deshalb die Nachricht über das Klassenzimmer im Grünen. Braikeschüler lernen dort, fächerübergreifend, mitten in den Streuobstwiesen. Nur was man als Kind kennengelernt und lieb gewonnen hat, ist man später als Erwachsener auch bereit zu schützen.

Einen Schutz haben unsere Streuobstwiesen bitter nötig, werden sie doch von Jahr zu Jahr weniger. Auch der heute noch vorhandene Sachverstand zu ihrer Pflege droht allmählich verloren zu gehen. Dieser Feststellung im Bericht unserer Zeitung ist eigentlich nichts hinzuzufügen. Erfreulich ist, dass die Schule hier aktiv in Erscheinung tritt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Region