Schwerpunkte

Region

Streit um Jalousien geht weiter

25.01.2013 00:00, Von Nicole Mohn — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Altenriet kann bislang keine Einigung mit Baugenossenschaft erzielen

ALTENRIET. Noch immer gibt es Uneinigkeit darüber, wer die nachträgliche Montage der Außenjalousien am Giebel des neuen Altenrieter Rathauses zu zahlen hat. Die Baugenossenschaft Pfullingen hat in der Sache inzwischen ihren Anwalt eingeschaltet. Am Dienstagabend beriet der Gemeinderat erneut über das Thema.Bereits einige Wochen steht die Frage im Raum, wer für die Nachrüstung der dreieckigen Giebelfenster am neuen Altenrieter Rathaus aufkommen muss. Das Fehlen des Sonnen- und Hitzeschutzes war im Zuge einer Begehung festgestellt worden. Laut Bauvertrag aber sollen alle Fenster mit Außenjalousien versehen sein (wir berichteten).

Im Dezember hatte die Baugenossenschaft angeboten, 10 000 Euro pauschal für den Einbau zu zahlen. Das deckt allerdings nicht die kompletten Kosten für die Nachrüstung, die laut einem Angebot rund 13 500 Euro teuer würde. Darum beauftragte der Gemeinderat Bürgermeister Bernd Müller im Dezember, nochmals mit der Baugenossenschaft zu verhandeln.

Das hat Müller auch getan: Vor Weihnachten habe er dem Geschäftsführer der Baugenossenschaft die Haltung des Gemeinderates nochmals dargelegt. Nun erhielt die Gemeinde ein Schreiben der Anwälte der Baugenossenschaft, in dem Altenriet informiert wird, dass es kein weiteres Angebot geben werde.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Region