Region

Straffälliger Flüchtling kann nicht abgeschoben werden

10.10.2019 00:00, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rathaus-Angreifer von Neckartailfingen ist gar kein Syrer

NECKARTAILFINGEN. Im August hatte die Meldung über Security im Rathaus, die die Mitarbeiter vor möglichen Angriffen durch einen Asylbewerber schützen soll, für viel Aufsehen, auch über die Grenzen der Gemeinde hinaus, gesorgt. Mittlerweile wurde der Sicherheitsdienst wieder abgezogen. Der Asylbewerber, der im vergangenen Jahr eine Rathausmitarbeiterin mit einer Stichflamme angegriffen hatte und nach einer Gefängnisstrafe wieder in der Gemeinde wohnt, ist nicht wieder auffällig geworden.

Gemeinderat Sebastian Kurz hatte in einem Schreiben an Innenminister Thomas Strobl gefordert, „geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um weitere Straftaten durch den einschlägig bei der Polizei bekannten Geflüchteten möglichst zu vermeiden“. Außerdem solle eine Abschiebung des Mannes geprüft und auch durchgesetzt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Region

Papagena unterm Jusi

Zum 25-jährigen Bestehen lud die Kohlberger Musikschule Opernsolisten aus Wien ein

KOHLBERG. Die Musikschule hat aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens den Grundschülern am Jusi einen Opernworkshop ermöglicht. Wiener Opernsolisten übten mit den Kindern Mozarts…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region