Schwerpunkte

Region

Strafbefehl gegen Mitglied der Rettungshundestaffel

18.05.2012 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vorwurf der Unterschlagung und Vortäuschung einer Straftat

NÜRTINGEN. Spendengelder in stattlicher Höhe hatte ein Mitglied der DRK-Rettungshundestaffel Nürtingen-Kirchheim bis im Oktober vergangenen Jahres gleich dreimal veruntreut und zur Vertuschung dieser Unterschlagung eine Straftat vorgetäuscht. Er sei überfallen und in sein Fahrzeug gesperrt worden, hatte er der Polizei angegeben, nachdem er von seiner Freundin in seiner Garage, eingesperrt in sein Fahrzeug, gefunden worden war. Bei laufendem Motor seien die Abgase in das Fahrzeug geleitet worden, stand in einem anonymen Schreiben, das unserer Zeitung zugeleitet worden war.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft jedoch hatten recht schnell ergeben, dass diese Darstellung falsch war, wie die Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Stuttgart, Claudia Krauth, mitteilte. Die Staatsanwaltschaft hat daraufhin gegen das Mitglied der DRK-Rettungshundestaffel Nürtingen-Kirchheim einen Strafbefehl beantragt, der nun auch erlassen wurde. Dem Mann wird „veruntreuende Unterschlagung“ in drei Fällen vorgeworfen. Hinzu kommt noch der Vorwurf der vorgetäuschten Straftat, weil sich die Geschichte des Überfalls mit anschließendem Mordversuch als unwahr herausstellte und lediglich die Unterschlagungen verschleiern sollte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Region

Nach zwölf Jahren Beziehung frisch verliebt

Bei den katholischen Online-Ehevorbereitungskursen bewährt sich die vertraute Atmosphäre zu Hause

Für den Reformator Martin Luther war die Ehe ein „weltlich Ding“. Die Katholiken haben ein etwas anderes Verständnis, die Ehe gilt bei ihnen als eines der…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region