Schwerpunkte

Region

"Stilles Örtchen gehört

16.08.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Nürtinger Bundestagsabgeordnete Uschi Eid ist auch stellvertretende Vorsitzende von UNSGAB, dem Beraterkreis für Wasser und Sanitärversorgung des UN-Generalsekretärs. Daher besitzt für sie auch die Weltwasserwoche große Bedeutung, die morgen, Sonntag, in Stockholm eröffnet wird.

In einer Pressemitteilung schreibt sie dazu: „Dass die Weltwasserwoche im UN-Sanitärjahr 2008 eine Weltwoche des Abwassers und der Toilettenhygiene ist, setzt ein starkes Signal, dass die globale Wasserkrise auch eine globale Abwasserkrise ist. Es muss Schluss sein damit, dass 90 Prozent der weltweiten Abwässer ungeklärt ins knapper werdende Süßwasser gelangen und es so weit verschmutzen, dass daraus vielerorts kein Trinkwasser mehr gewonnen werden kann. Es ist kaum vorstellbar, dass zwei von fünf Menschen auf dieser Erde kein ,stilles Örtchen‘ haben. Dies hat unter anderem zur Folge, dass eine vermeidbare Krankheit wie Durchfall die zweithäufigste Todesursache von Kindern unter fünf Jahren ist und täglich 5000 Kinder an den Folgen verschmutzten Wassers sterben. Zudem sind geeignete Abwasserkanäle Mangelware, sodass bei den häufiger werdenden Flutkatastrophen, bedingt durch den Klimawandel, Epidemien vorprogrammiert sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Region