Schwerpunkte

Region

Steffeleswetzer beim Schanzenlauf

19.07.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beim Red-Bull-400-Schanzenlauf an der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt zeigten die Steffeleswetzer der Feuerwehr Frickenhausen vor Kurzem Flagge. Die vier jungen Feuerwehrmänner Fabian Eberspächer, Thorsten Schmidt, Jonathan Schmid und Christian Feuchter belegten unter 38 gestarteten Feuerwehr-Mannschaften den elften Platz bei dem „härtesten 400-Meter-Lauf der Welt“. Die Laufstrecke über den Aufsprunghügel und den Schanzentisch bis nach oben ans Schanzenende meisterten die vier als Staffel in vier Minuten und 4,7 Sekunden. Dabei war ein Höhenunterschied von 140 Metern zu überwinden. Das internationale Starterfeld mit Teams aus Deutschland, Frankreich, Belgien und Österreich gastierte zum dritten Mal an der Schanze im Hochschwarzwald. Im ersten Vorlauf sicherten sich die Steffeleswetzer mit einer Zeit von 3.42,8 Minuten den neunten Platz und zogen ins Finale ein. pm

Region