Schwerpunkte

Region

Sportheim gründlich saniert

13.04.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Hauptversammlung des TSV Neuenhaus mit Wahlen

AICHTAL-NEUENHAUS (ast). 40 interessierte Mitglieder nahmen an der Hauptversammlung des TSV Neuenhaus im Vereinsheim teil. An die Ehrung der Toten schloss sich der Bericht der Vorsitzenden Astrid Steinborn über das vergangene Jahr an. Ganz besonders hob sie die 700-Jahr-Feier von Neuenhaus hervor, die nur deshalb so erfolgreich gewesen sei, weil sich für den TSV sehr, sehr viele Helfer gefunden hätten, die insgesamt 114 Schichten bestritten – die meisten von allen Vereinen.

Ihr ganz besonderer Dank galt Beatrice Harrer, die sich über die Maße im Gremium der Festgemeinschaft engagiert habe.

Mitte des Jahres 2012 habe die Pächterin den Pachtvertrag des Sportheims gekündigt. Seither sei man (leider erfolglos) auf der Suche nach einem neuen Pächter. Mit der Kündigung habe sich aber auch die Chance auf längst fällige Renovierungsarbeiten eröffnet. Mittlerweile hätten viele Bereiche saniert und renoviert werden können. Eine Präsentation führte in Bildern und Zahlen noch einmal bewusst vor Augen, wie viel bei der Renovierung geleistet worden sei.

Leider ist laut Astrid Steinborn „nicht alles eitel Sonnenschein“. So wünsche sich der Verein, wie viele andere auch, deutlich mehr motivierte, engagierte, jüngere Mitglieder und Mitstreiter, die den Verein am Leben erhalten, entwickeln und erfolgreich weiterführen könnten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 64% des Artikels.

Es fehlen 36%



Region

Digitale Schule braucht Unterstützung

Kreismedienzentrum bietet Lösungen an – bei dauerhafter Begleitung sieht der Kreis aber das Land in der Pflicht

„Heute schauen wir uns einen Film an.“ Wenn Lehrkräfte so etwas ankündigten, war dies vor dem digitalen Medienzeitalter für Schülerinnen und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region