Schwerpunkte

Region

Spende für Lischa-Projekt

25.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

7410 Euro ist die stolze Summe aus dem Verkauf der von Bärbel Bauder (rechts) genähten Mund-Nase-Masken im Grafenberger Tante-M-Laden. Nun wurde die Spende an die Metzinger Ärztin Dr. Susanne Gaenslen-Blumberg übergeben. Sie unterstützt seit vielen Jahren mit ihrem persönlichen Einsatz das Lischa-Projekt in Nepal, indem sie im Süden des Landes bei den Chepang, den Ureinwohnern, Schuluntersuchungen in den entlegenen Bergdörfern macht und sich am Aufbau der ersten Medizin-Station beteiligt. Das Projekt ist für sie Herzenssache, genau wie für Bärbel Bauder, die mit der Ärztin nach Nepal flog und erlebte, wie wichtig die Hilfe dort ist. Statt Kinderkleidung für den Ende Mai geplanten und derzeit nicht möglichen Aufenthalt in Nepal nähte sie mit Hilfe ihrer Familie aus den Stoffen fast 1500 Mund-Nase-Masken, um mit dem Erlös das Projekt zu unterstützen. „Die totale Ausgangssperre und Schließungen dort bewirken, dass die von Lischa bereitgestellten warmen Mahlzeiten für die Kinder, oft die einzige Mahlzeit am Tag, entfallen. Ausreichende Ernährung ist ohne Hilfsgüter nicht mehr möglich“, so Bauder. Christian Maresch, Inhaber des SB-Ladens in Grafenberg, war spontan bereit, den Verkauf der Masken unentgeltlich zu übernehmen. Masken gibt es weiterhin bei Tante M. Da auch andere Menschen Masken nähen, zusätzlich in Kohlberg und Pliezhausen. der

Region