Schwerpunkte

Region

Spende für Gruppe Ektodermale Dysplasie

20.12.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK) Nürtingen spendete 4000 Euro an die Selbsthilfegruppe Ektodermale Dysplasie. Joachim Grün, Leiter der DAK im Landkreis Esslingen, überreichte den Scheck an Andrea Burk, die Bundesvorsitzende der Selbsthilfegruppe aus Aichtal. Ektodermale Dysplasie, kurz ED genannt, ist keine Einzelerkrankung, sondern eine Gruppe vererbter Störungen, die durch defekte Gene (Mutationen) verursacht wird. „Die Anzahl der möglichen Störungen in der Entwicklung des Fötus ist groß“, berichtet Andrea Burk, die selbst ein betroffenes Kind liebevoll begleitet. So kann zum Beispiel eine Person fehlende Zahnanlagen, die Unfähigkeit zu schwitzen oder spärlichen Haarwuchs aufweisen. An der Erforschung der Erkrankung beteiligen sich Kompetenzzentren in Münster und Erlangen und die Universität in Tübingen. In Deutschland leben rund tausend Betroffene. pm

Region