Schwerpunkte

Region

Spende für Anlaufstelle für Essstörungen

24.05.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit 8000 Euro unterstützt die Stiftung der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen die Arbeit der Anlauf- und Beratungsstelle für Essstörungen im Kreisdiakonieverband Esslingen (KDV). Damit ist das seit zwölf Jahren ausschließlich über Spenden und Sponsorengelder sowie vom Kreisdiakonieverband finanzierte Projekt bis zum Jahresende gesichert. „Ohne die Stiftung der Kreissparkasse, die uns über all die Jahre immer wieder mit großen Spenden bedacht hat, hätten wir diese Arbeit über so viele Jahre nicht leisten können“, sagte Eberhard Haussmann, Geschäftsführer des KDV, bei der Übergabe der Spende. „Das Thema Essstörungen ist uns wichtig“, erklärte Bernd Haußels das Engagement der Stiftung. Die Sozialpädagogin und Familientherapeutin Barbara Hammann berät nicht nur Erkrankte und sucht geeignete Therapieformen, sondern geht in Schulen und klärt Ärzte über Essstörungen auf. Sorgen bereitet Hammann, dass zunehmend Kinder mit Essstörungen zu kämpfen haben, oft schon Zehnjährige. Auf dem Bild sind zu sehen (von links): Marcus Wittkamp, Geschäftsführer der Kreissparkassenstiftung, Bernd Haußels, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, Barbara Hammann, Eberhard Haußmann. Kontakt zur Beratungsstelle für Essstörungen: Telefon (07 11) 34 21 57-1 00, www.kreisdiakonie-esslingen.de. Foto: Rapp-Hirrlinger

Region