Schwerpunkte

Region

Neue Kreisvorsitzende: SPD wählt Doppelspitze

26.07.2021 05:30, Von Thomas Krytzner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Barbara Fröhlich und Simon Bürkle heißen die neuen Kreisvorsitzenden der Sozialdemokraten im Landkreis Esslingen. Die Doppelspitze soll sich als Team ergänzen. Michael Beck wurde verabschiedet.

Weil sich der bisherige Kreisvorsitzende Michael Beck (rechts) nach sechs Jahren von der Führungsspitze der SPD im Landkreis zurückzog, wählten die Genossen mit Barbara Fröhlich und Simon Bürkle (links) erstmals eine Doppelspitze zum Kreisvorsitz.  Foto: Krytzner
Weil sich der bisherige Kreisvorsitzende Michael Beck (rechts) nach sechs Jahren von der Führungsspitze der SPD im Landkreis zurückzog, wählten die Genossen mit Barbara Fröhlich und Simon Bürkle (links) erstmals eine Doppelspitze zum Kreisvorsitz. Foto: Krytzner

AICHTAL-GRÖTZINGEN. 61 stimmberechtigte Parteimitglieder und 14 Gäste trafen sich am Samstag in der Aichtaler Mehrzweckhalle zum Kreisparteitag. Seit der Corona-Pandemie war dies die erste Versammlung, die nicht online ablief. Für die Parteigenossen war klar: Beim diesjährigen Parteitag stehen bedeutende Veränderungen an der Parteispitze an. Auslöser dafür war der angekündigte Rückzug des bisherigen Kreisvorsitzenden Michael Beck. Er hatte die Geschicke der SPD im Landkreis Esslingen in den vergangenen sechs Jahren geleitet und trat nun offiziell von seinem Amt zurück. Die Stimmberechtigten wählten nun gleich zwei Kreisvorstände: Barbara Fröhlich und Simon Bürkle führen die Sozialdemokraten während der nächsten beiden Jahre.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit