Region

Sozialstunden im Kindergarten für den Neckartailfinger Schultes

21.02.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Beim Neckartailfinger Rathaussturm bevölkerten am Donnerstagvormittag wieder Hästräger der Liebenau-Häxa, Gumpengeister und Riedwald-Wölfe, Tanzmariechen, verkleidete Kindergartenkinder und viele Zuschauer den Platz vor dem Rathaus. „Der Bürgermeister hat so viel Angst vor euch, dass er erst gar nicht ins Rathaus kommen wollte“, ermutigte der Zunftmeister der lokalen Liebenau-Häxa, Volker Lutz, die 50 Kinder der Liebenau-, Mörike- und Schulbergkindergärten dazu, nun das Rathaus zu stürmen. Mit Hilfe der närrischen Hästräger wurde Bürgermeister Gerhard Gertitschke später an den Narrenbaum gefesselt und dort seiner Krawatte entledigt. Das Narrentribunal forderte vom gefesselten Bürgermeister Erfüllung der auf zahlreichen Karten aufgeschriebenen Wünsche. „Wir wären ja schon zufrieden, wenn endlich mal der Eiswagen regelmäßig nach Neckartailfingen kommen würde“, erinnerte Lutz den Rathauschef an die vielen noch nicht erfüllten Kinderwünsche der Vorjahre. Zur Strafe für die Nichterfüllung der Vorjahreswünsche verdonnerte Volker Lutz den Bürgermeister dazu, bis zum Faschingsdienstag in den drei Kindergärten mitzuarbeiten. Im gestern zur Fasnetshochburg avancierenden Neckartailfingen machte das Rathausstürmen, Bürgermeisterfesseln, Singen und Schlüsselsuchen aber auch hungrig und durstig und deshalb war auch für reichlich Essen und Trinken gesorgt. rf

Region