Schwerpunkte

Region

Sonne auf dem Feuerwehrhaus

15.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Neue Fotovoltaikanlage in Unterensingen beschlossen

UNTERENSINGEN (bg). Schon auf der Hauptschule und auf dem Udeon stehen Fotovoltaikanlagen. Nun beantragte Gemeinderat Thomas Pfisterer, dass eine Betreibergemeinschaft von Unterensinger Bürgern auch auf dem Dach des Feuerwehrhauses eine errichten darf.

Eine Überprüfung ergab, dass von der Statik her nichts gegen eine Fotovoltaikanlage spricht, allerdings müsste die Funkantenne auf die nördliche Seite verlegt werden, da sie sonst die Solarzellen mit ihrem Schatten negativ beeinflussen würde. Die Eile, mit der Pfisterer die Anlage am liebsten noch in diesem Jahr ans Netz bringen will, fanden einige bei der Feuerwehr komisch. Pfisterer erklärte die Eile mit der Einspeisevergütung, die von Jahr zu Jahr abnehme.

Die Feuerwehr hatte noch einiges anzumerken. Zum einen sei eine Solaranlage im Falle eines Brandes ein Problem, da sie stets unter Strom stehe. Zum anderen habe das Feuerwehrhaus eine schlechte Dachlattung. Die Verwaltung versprach, das Dach nochmals zu prüfen. Petra Lehr-Denzinger (UBG) berichtete von Vandalismus: Einige Kinder werfen mit Steinen auf die Solarzellen, die dadurch zerbrechen. Diese Schäden sollten von der Betreibergesellschaft versichert werden. Pfisterer denkt an zehn Anteilseigner, damit jeder ein anständig großes Stück bekommt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Region