Region

Soll für die Kerosin-Pipeline enteignet werden?

20.08.2015, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die für den Wahlkreis zuständigen Abgeordneten sagen, was sie von dem Projekt halten und ob die Landespolitik eingreifen soll

MdL Karl Zimmermann, CDU  Fotos: NZ-Archiv
MdL Karl Zimmermann, CDU Fotos: NZ-Archiv

UNTERENSINGEN. Ohne die Zustimmung der Unterensinger kann die Flughafen-GmbH keine Kerosin-Pipeline bauen und der Treibstoff müsste weiter in Tausenden Gefahrguttransporten über die Autobahn gefahren werden, so signalisierten die Flughafenbetreiber der Gemeinde in den Vorgesprächen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Region