Schwerpunkte

Region

"Sitzenbleiben ist überholt"

08.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

MdL Nils Schmid sieht auch finanzielle Gründe, um neu zu fördern

(mw) Der Nürtinger Landtagsabgeordnete Nils Schmid (SPD) spricht sich dafür aus, das Sitzenbleiben an Schulen durch effektive Förderung einzelner Schüler zu ersetzen.

Die SPD im Land hält Sitzenbleiben in der Schule für pädagogisch überholt und überdies für teuer. Die Wiederholung einer Klasse verbessert die Schulleistung des Einzelnen nicht. Schwächen von Schülern können wirksam nur mit individueller Förderung beseitigt werden, ist Schmid überzeugt.

Er verweist bei seiner Kritik auf die Befunde des aktuellen gemeinsamen Bildungsberichtes von Bund und Ländern. Die Verfasser der Studie sprechen von erheblichen Zweifeln am Nutzen des Wiederholens von Klassen und bekräftigen damit die Ergebnisse der Pisa-Studie.

Schülerinnen und Schüler, die eine Klasse wiederholen, hätten weiterhin signifikante Leistungsmängel gegenüber ihren Mitschülern derselben Jahrgangsstufe, die nicht sitzen geblieben sind. Wer parken muss, holt in seinen Leistungen in der Regel nicht auf. Im Gegenteil: Sitzenbleiben erzeugt häufig nur Frust und weitere Demotivation, so Schmid.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 30% des Artikels.

Es fehlen 70%



Region