Region

„Sind mittendrin im Klimawandel“

26.09.2019 00:00, Von Mara Sander — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Förster Rupp informierte Gemeinderat über Forstneuorganisation und den Waldnutzungsplan

Förster Friedemann Rupp bleibt auch nach der Forstneuorganisation als Revierleiter für den Grafenberger Gemeindewald zuständig. Das Arboretum gehört aber zum Staatswald.

GRAFENBERG. Die Forstneuorganisation tritt zum 1. Januar 2020 in Kraft. Rupp informierte am Dienstag den Gemeinderat über die neue Revieraufteilung. Das Gremium stimmte auch dem von Rupp vorgelegten Kultur- und Nutzungsplan für den Gemeindewald zu.

Durch die organisatorische Trennung von Staatswald einerseits und Kommunal- und Privatwald andererseits wird das Arboretum, das im Staatswald liegt, künftig nicht mehr von ihm, sondern vom für den Staatswald zuständigen Revierleiter betreut. Rupps Revier umfasst dann außer Grafenberg die Forstbetriebe der Gemeinden Eningen und, wie bisher, Walddorfhäslach mit dem Privatwald auf den jeweiligen Gemarkungen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Region