Schwerpunkte

Region

Silber auf Bali für junge Forscherin aus Großbettlingen

26.04.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kürzlich berichtete unsere Zeitung über die 16-jährige Karolin Lenckner aus Großbettlingen, die an einer Internationalen Konferenz junger Wissenschaftler auf Bali teilgenommen hat. Nun steht das Ergebnis für ihre Gruppe fest: dreimal Gold und dreimal Silber. In den Disziplinen Angewandte Physik, Ökologie/Umwelt und Life Sciences errangen alle sechs Teilnehmer aus Karolins Gruppe eine Medaille. Karolin Lenckner selbst gewann für ihre Idee zur Bestimmung der Wasserqualität mit Algen eine Silbermedaille. Die junge Forscherin besucht das Hölderlin-Gymnasium Nürtingen und wird vom Kepler-Seminar, einer Initiative der Robert-Bosch-Stiftung, gefördert. Die Schüler präsentierten in dem einwöchigen Wettbewerb ihre Projekte. Dafür bereiteten sie einen Vortrag vor und stellten sich anschließend einer fachlichen Diskussion – beides fand natürlich auf Englisch statt. Eine international besetzte Jury bewertete die Arbeiten nach inhaltlicher Qualität, Originalität des Themas und Expertise des Vortragenden. Insgesamt nahmen 120 Schüler aus 21 Ländern an der Konferenz teil. Die von Karolins Gruppe präsentierten sechs Projekte deckten ein breites Spektrum ab: von der Entwicklung eines kostengünstigen universellen Detektors für ionisierende Strahlung über die Konzeption eines Lkw-Modells, das unter Einsatz einer Kombination von Solar-, Elektrolyse- und Brennstoffzelle autonomen Transport ermöglichen soll, bis zur Physik der Sicheldünen in der Wüste. Auf dem Bild sind die Medaillenträger aus Karolins Gruppe zu sehen: von links Simon Geyer, Karolin Lenckner, Guide Dwina, Kevin Jablonka, Niklas Fauth, Johannes Reinhart, Dominik Albrecht. jef

Region