Schwerpunkte

Region

"Sie haben gewonnen ­ und das tut ihnen gut!"

24.06.2006 00:00, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WM lokal: Anti-Aids-Kämpfer Frieder Alberth erlebt am NZ-WM-Tisch, wie sich die Ukraine ins Viertelfinale quält

NÜRTINGEN. Das Debakel gegen Spanien, das blamable 0:4 von Leipzig, hat er in Poltawa, der Partnerstadt von Leinfelden-Echterdingen, erlebt, wo er ein Seminar über Aids hielt. Zwei Tage lang schien es in der Ukraine das Wort Fußball nicht zu geben: Es war, als hätte diese Niederlage das Land in eine tiefe Depression gestürzt. Die WM war plötzlich kein Thema, keiner hat drüber geredet. Die eher quälende Ehrenrettung erlebte der Bambi-Preisträger Frieder Alberth gestern Nachmittag am NZ-WM-Tisch in der Heiligkreuzstraße.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 9% des Artikels.

Es fehlen 91%



Region