Schwerpunkte

Region

Sechs neue Häuser für Altenriet

22.04.2021 05:30, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Einstimmig hat sich der Gemeinderat Altenriet für den Bau von sechs Mehrfamilienhäusern durch den Bauträger HC Wohnkomfort entschieden

Nach monatelangen Diskussionen ist nun die Tinte unter dem Vertrag trocken. Der Bauträger HC Wohnkomfort kann auf dem ehemaligen Bauhofgelände Bauer in Altenriet sechs Mehrfamilienhäuser bauen, die 120 Einwohnern Platz bieten. Jeweils einstimmig hat der Gemeinderat den städtebaulichen Vertrag, den Bebauungsplan und das Baugesuch durchgewinkt.

Vertrag unterschrieben: Auf dem Gelände zwischen Mühlweg und Im Käppele werden nun sechs Mehrfamilienhäuser gebaut.  Foto: Just
Vertrag unterschrieben: Auf dem Gelände zwischen Mühlweg und Im Käppele werden nun sechs Mehrfamilienhäuser gebaut. Foto: Just

ALTENRIET. Zwischen dem Mühlweg und Im Käppele plant die Firma HC Wohnkomfort den Neubau von sechs Wohngebäuden mit insgesamt 48 Wohneinheiten. Den städtebaulichen Vertrag hierzu haben Bürgermeister Bernd Müller sowie die Geschäftsführer Oliver Slim Harrouche und Claudemir Jeronimo Barreto vom Bauträger aus Leinfelden-Echterdingen unterzeichnet. Der Gemeinderat hatte gefordert, dass die Grundstücke im Trennsystem entwässert werden. Erforderlich für die Trennkanalisierung ist die Errichtung eines Regenwasserkanals mit Ableitung des Wassers Richtung Am Eichhag. Dies wurde nun im Vertrag festgehalten. Und der Erschließungsträger hat sich damit bereit erklärt, die für die Trennkanalisation anfallenden Kosten zu tragen und im eigenen Namen zu beauftragen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit