Schwerpunkte

Region

Schwere Entscheidung

11.07.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

CDU-MdB Michael Hennrich zur Präimplantationsdiagnostik

(pm) Der Nürtinger CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Hennrich äußert sich zur Entscheidung des Bundestages über die begrenzte Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID): „Die moralisch-ethische Frage, die hinter der Zulassung der Präimplantationsdiagnostik (PID) stand, war eine der schwierigsten Fragen, die wir in den letzten Monaten im Deutschen Bundestag zu klären hatten“, so der Abgeordnete.

Nunmehr soll die begrenzte Zulassung von Gentests an künstlich erzeugten Embryonen für Paare, die eine Veranlagung für eine schwere Erbkrankheit haben, die Chance auf ein gesundes Kind ermöglichen. „Nach diesem Antrag ist die PID zwar im Grundsatz verboten, aber in Ausnahmefällen zulässig, etwa wenn die Eltern die Veranlagung für ein schweres vererbbares Leiden haben oder eine Tot- oder Fehlgeburt droht“, erläutert Hennrich, der Mitglied im Gesundheitsausschuss ist. Eine vorherige Beratung sei Pflicht und eine Ethikkommission müsse zustimmen. Darüber hinaus dürfe die PID nur an Zentren mit Lizenz vorgenommen werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region