Anzeige

Region

Schutz für Opfer häuslicher Gewalt

13.01.2018, Von Elisabeth Maier — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Landkreis investiert viel in Beratung betroffener Frauen – Sozialdezernentin Katharina Kiewel sieht kommunale Verantwortung

Ein dichtes Netz von Hilfs- und Beratungsangeboten bietet der Kreis Esslingen Frauen und Kindern in Gewaltsituationen. Häusliche Gewalt nimmt bundesweit immer mehr zu. Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Fälle wieder um 4,4 Prozent gestiegen.

Häufig eskaliert Streit daheim, bis hin zur Gewalt. Foto: Polizei

Über die gute Kooperation zwischen Landkreis und Kommunen bei den Themen Gewaltprävention sowie Gewalt gegen Frauen und Kinder ist Katharina Kiewel, Sozialdezernentin des Landkreises, sehr froh: „Der Landkreis steht da mit den Städten und Gemeinden in regelmäßigem Kontakt.“ In der kreisweiten Arbeitsgemeinschaft „Beratung für Frauen in Gewalt- und Krisensituationen“ werden Aktivitäten geplant und Entwicklungen diskutiert. Dort sind neben den drei Vereinen „Frauen helfen Frauen“ im Landkreis Verantwortliche der Kommunen und die Beauftragten für Chancengleichheit des Landkreises vertreten.

Polizei verweist an Beraterinnen

Zahlen und Fakten

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 20%
des Artikels.

Es fehlen 80%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Region

Zum Junior Ranger ausgebildet

Zwei Jugendliche sind ab sofort ausgewiesene „Junior Ranger im Biosphärengebiet Schwäbische Alb“. Die jungen Leute haben an allen drei Bausteinen des Programms „Junior Ranger“ der Unteren Naturschutzbehörde des Landratsamts und des Naturschutzzentrums Schopflocher Alb teilgenommen. Nach einem…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region