Region

Schulsozialarbeit sehr gefragt

29.09.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Michael Egerter gab Gemeinderat Überblick über seine Arbeit

GRAFENBERG (der). Viele Grafenberger Schüler wenden sich mit ihren Problemen an den Schulsozialarbeiter Michael Egerter. Er gab am Dienstag in der Gemeinderatssitzung in seinem jährlichen Tätigkeitsbericht Einblick in die Methoden seiner Arbeit mit den Grafenberger Grundschülern bei seinem jährlichen Tätigkeitsbericht im Gremium.

Er ließ Bürgermeisterin und Gemeinderäte einiges von dem selbst ausprobieren, was er normalerweise macht, um mit den Kindern ins Gespräch zu kommen. Beispielsweise ließ er sie Karten mit Fragen ziehen, die dann Impulse für die Gespräche sind. Dabei gehe es um die Gefühlsmomente und Sozialkompetenz der Kinder. „Das schult die Eigenwahrnehmung und Empathiefähigkeit“, nannte er Beispiele.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 55% des Artikels.

Es fehlen 45%



Region

Besucher strömten zum sommerlichen Mühlenfest

Am Sonntag veranstaltete der Neckartenzlinger Werbering wieder sein beliebtes Mühlenfest. Viele Besucher strömten ab 12 Uhr in den Ortskern Neckartenzlingens. Das Wetter spielte mit, kaum eine Wolke war am Himmel zu sehen. In der Schul- und Planstraße bauten lokale Geschäfte ihre Stände auf und…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region