Schwerpunkte

Region

Schüler helfen Kindern in Namibia

30.07.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Rund 400 Schüler von sechs bis 18 Jahren schauen gebannt auf eine Filmleinwand. Einige kleine Kinder bewegen sich mit einem Erwachsenen durch die Sanddünen der Namibwüste. Der nächste größere Ort ist über 170 Kilometer entfernt. Aber allen Widerständen zum Trotz haben einige Menschen in dieser Einöde eine Schule aufgebaut – die „Little Bugs“-Vorschule. Nur durch gute Bildung haben diese Kinder eine Zukunftschance. 15 Kinder werden jetzt dort betreut, aber noch einmal so viele warten auch auf einen Schulplatz. Um diese Erweiterung zu bauen, braucht man Geld. Dr. Walter Korinek, der Rektor der Auwiesenschule, lernte diese Situation im letzten Jahr während eines Aufenthalts in Namibia kennen. Spontan sagte er der Kollegin der „Little-Bugs-Schule“ zu, seinen Schülern von dieser Situation zu berichten. Darüber entstand ein Film, den die Schüler und Lehrkräfte der Neckartenzlinger Schule natürlich bald zu sehen bekamen. In diesem Fall führten der Film und die Unterrichtsgespräche dazu, dass die SMV der Auwiesenschule den Entschluss fasste: „Hier muss eine Spendenaktion her! Wir helfen den ,Little Bugs‘.“ Die deutschen Schüler machten das Projekt öffentlich und örtliche Betriebe wie die Gärtnerei Manz unterstützten die Aktion ebenfalls. Innerhalb weniger Wochen kamen schon über 400 Euro zusammen. In der letzten Schulwoche fand in der Auwiesenschule ein großer Erlebnistag statt, an dem weitere 619,45 Euro gesammelt wurden, die demnächst auf den Weg zu den „Little Bugs“ geschickt werden. wk

Region

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit