Schwerpunkte

Region

Schon der Rulaman kannte den Emmer

04.04.2005 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Owener Öko-Landwirt und ein Bäcker verhelfen dem widerstandsfähigen Urkorn zum Comeback

OWEN (tb). Seine Heimat liegt an Euphrat und Tigris. 10 000 Jahre ist das Urkorn Emmer alt, es ist der Vorläufer von Dinkel und Weizen. Bereits Weinlands Rulaman kannte das aus einer Grassorte gezüchtete Urgetreide. Gemarkungsbezeichnungen wie die Emmeräcker in der Jesinger Halde und Dorfnamen wie Emeringen weisen noch heute auf die frühere Bedeutung des Urkorns hin. In der konventionellen Landwirtschaft allerdings, die auf hohen Ertrag produziert, spielt Emmer keine Rolle mehr. Dafür interessieren sich Biobauern wie Heinrich und Andreas Gruel aus Owen und der Kirchheimer Scholderbeck Bernd Sigel umso mehr für das anspruchslose und robuste Getreide.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Region