Schwerpunkte

Region

Schönbuch stellt sich zur Wahl

24.06.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ältester Naturpark des Landes will „Waldgebiet des Jahres“ werden

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) veranstaltet in diesem Jahr zum dritten Mal einen deutschlandweiten Wettbewerb zur Wahl des „Waldgebietes des Jahres“. Vier Kandidaten sind im Rennen. Aus Baden-Württemberg hat sich der Schönbuch zur Wahl gestellt.

AICHTAL (pm). „Als ältester Naturpark des Landes weist der Schönbuch viele bemerkenswerte Besonderheiten auf“, ist Martin Strittmatter, Vorsitzender des Naturparks Schönbuch und Geschäftsführer bei Forst BW, laut einer Pressemitteilung überzeugt. „Seine Artenvielfalt drückt sich schon darin aus, dass 99 Prozent seiner Fläche als Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet, Flora-Fauna-Habitat- oder Vogelschutzgebiet ausgewiesen sind, was dem Schönbuch bundesweit einen Spitzenplatz sichert.“

Sieben von neun heimischen Spechtarten, 15 von 20 heimischen Fledermausarten sowie die meisten in Deutschland vorkommenden Baumarten seien im Schönbuch zu finden. In den naturnahen und praktisch unverbauten Bächen Goldersbach und Schaich fänden Wasseramsel, Eisvogel, Feuersalamander und Steinkrebs Lebensraum. Zudem sei der Schönbuch eines von nur fünf Rotwildgebieten Baden-Württembergs.

Wenige Wälder wiesen so viele Zeugen frühzeitlicher Siedlungsgeschichte auf wie der Schönbuch. Soldatengräber und Hirschsteine, Gedenksteine und Brunnen würden liebevoll restauriert und erinnerten an längst vergangene Ereignisse.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 63% des Artikels.

Es fehlen 37%



Region