Region

Schnelle Hilfe naht

29.10.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dank Advanced Mobile Location (AML) kann der Rettungsdienst Mobiltelefone orten

Bis auf wenige Meter kann die neue Technologie die Herkunft eines Notrufes orten.  pm
Bis auf wenige Meter kann die neue Technologie die Herkunft eines Notrufes orten. pm

(pm) Wer im Landkreis Esslingen den Notruf 112 wählt, erreicht die Integrierte Leitstelle Esslingen (ILS). Die ILS Esslingen wird gemeinsam von der Feuerwehr der Stadt Esslingen (im Auftrag des Landkreises) und der DRK Rettungsdienst Esslingen-Nürtingen gGmbH betrieben. Die 55 Leitstellendisponenten können seit Montag auf eine neue Technologie – Advanced Mobile Location (AML) – beim Notruf zurückgreifen.

Deutschlandweit bringt diese Technologie genaue Standortinformationen von Smartphones zu den Leitstellen. Bei Notrufen aus dem Mobilfunknetz wird der genaue Unglücksort automatisch an die Rettungsleitstelle übermittelt – bis auf wenige Meter genau. Der große Vorteil: insbesondere in Situationen, in denen Hilfesuchende den Notfallort nicht genau beschreiben können, spart die neue Technik wertvolle Zeit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Region