Schwerpunkte

Region

Sanierungsgebiet „Geigersbühl“

14.11.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat Großbettlingen verabschiedet Nachtragssatzung für das Haushaltsjahr 2014 – Keine gute Nachricht in Sachen Radweg

Im Rahmen der Bürgerfragestunde wurden massive Vorwürfe gegenüber der Gemeinde im Zusammenhang mit der städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme „Geigersbühl“ erhoben. Insbesondere geht es um den Kreuzungsbereich Uhland-/Jahnstraße.

GROSSBETTLINGEN (za). Zum einen wurde bemängelt, dass sich der ohnehin knappe Parkraum durch die Baumaßnahmen noch weiter verringern würde; ebenso, dass die Gemeinde zum Teil erheblich in private Grünflächen eingegriffen und die Anlieger sehr spät informiert habe.

Hintergrund ist die Tatsache, dass insbesondere im Kreuzungsbereich Uhland-/Jahnstraße die privaten Grünflächen zum Teil auf öffentlicher Fläche angelegt wurden und nunmehr für den öffentlichen Straßenraum zur Gestaltung des Kreuzungsbereiches benötigt werden. Der Vorsitzende Martin Fritz entschuldigte sich für die Kurzfristigkeit der Maßnahme, bat jedoch um Verständnis, dass die vom Gemeinderat beschlossene Planung auch umgesetzt wird.

Im weiteren Verlauf der Sitzung hat der Gemeinderat die letzten Einzelheiten zur Gestaltung der Einmündungen und der Kreuzungsbereiche sowie der Baumquartiere festgelegt. Auf die von der beauftragten Straßenbaufirma vorliegenden Nebenangebote wird die Gemeinde Großbettlingen nicht eingehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Region