Region

Sanierung der Kelter bleibt im Gespräch

26.09.2019 00:00, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sanierungskosten in Höhe von einer Dreiviertelmillion stehen im Raum – Noch offene Fragen sollen geklärt werden

Wie geht es mit der renovierungsbedürftigen Frickenhäuser Kelter weiter? Diese Frage beschäftigte wieder einmal die Verwaltung und die Gemeinderäte in der ersten Sitzung nach der Sommerpause. Vorgestellt wurde auch die aufwendig erarbeitete Eröffnungsbilanz, die im Rahmen des neuen Kommunalen Haushaltsrechts erstellt werden musste.

Von außen kann sich die Frickenhäuser Kelter sehen lassen. Foto: Holzwarth
Von außen kann sich die Frickenhäuser Kelter sehen lassen. Foto: Holzwarth

FRICKENHAUSEN. Seit vielen Jahren befindet sich die öffentliche Verwaltung in Baden-Württemberg in einem Reformprozess. Kernstück dieses Prozesses ist die Umstellung des Rechnungswesens auf das Neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR). Die Praktiker sprechen dabei von kommunaler Doppik (doppelter Buchführung). Kämmerer Wolfgang Gogel stellte die in diesem Rahmen erstellte Eröffnungsbilanz der Gemeinde Frickenhausen zum 1. Januar 2018 vor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 21% des Artikels.

Es fehlen 79%



Region

Papagena unterm Jusi

Zum 25-jährigen Bestehen lud die Kohlberger Musikschule Opernsolisten aus Wien ein

KOHLBERG. Die Musikschule hat aus Anlass ihres 25-jährigen Bestehens den Grundschülern am Jusi einen Opernworkshop ermöglicht. Wiener Opernsolisten übten mit den Kindern Mozarts…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus der Region Alle Nachrichten aus der Region