Schwerpunkte

Region

Säuglingssterblichkeit im Kreis gesunken

04.03.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vorsorgeuntersuchungen werden nicht von allen genutzt

(pm). Die medizinische Versorgung hat sich in den vergangenen Jahrzehnten deutlich verbessert, dies zeige sich nicht zuletzt an der Säuglingssterblichkeit.

Starben laut Statistischem Landesamt Baden-Württemberg im Jahr 1980 im Kreis Esslingen noch 56 Kinder vor dem ersten Lebensjahr, so hat sich das Bild innerhalb von gut drei Jahrzehnten deutlich geändert: „Die bessere Schwangerschaftsbetreuung hat mit dazu beigetragen, dass die Säuglingssterblichkeit kontinuierlich gesunken ist. 2011 sind im Kreis Esslingen nur noch 13 Kinder gestorben, knapp 77 Prozent weniger als noch 1980“, erklärt Roland Schwarz, Geschäftsführer der IKK classic-Regionaldirektion Esslingen-Göppingen. „Dies entspricht 3,0 Todesfällen auf Tausend Geburten gegenüber 11,0 im Jahr 1980“. Damit lag der Kreis Esslingen 2011 noch unter dem landesweiten Durchschnitt von 3,3 Todesfällen auf 1000 Geburten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Region