Anzeige

Region

Ruhestandspfarrer Anselm Jopp feierte Priesterjubiläum

04.04.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit einem Gottesdienst in Wellendingen hat der ehemalige Frickenhäuser Pfarrer Anselm Jopp am Ostermontag den 60. Jahrestag seiner Priesterweihe gefeiert. Vor mehr als 300 Besuchern aus Wellendingen, Großbettlingen, Frickenhausen und dem Neuffener Tal rief Jopp in seiner Heimatkirche im Landkreis Rottweil noch einmal jene Themen in Erinnerung, für die er sich über sechs Jahrzehnte einsetzte: die Unterstützung der Ärmsten der Armen in Südamerika, die Öffnung des Priestertums für Frauen sowie die Möglichkeit des Kommunionempfangs für wiederverheiratete Geschiedene auf Basis der Prüfung des eigenen Gewissens. Der 85-Jährige betonte, dass die Wahl von Papst Franziskus zu den größten Ereignissen in seinem Leben zähle: „Endlich kann ich im Alter wieder mit ehrlichem, offenen Herzen Priester sein“, sagte er und ergänzte, dass er jeden Tag für diesen Papst bete. Die Freude über Franziskus sei der Grund, weshalb er noch einmal ein großes Fest organisiert habe: Nach dem Gottesdienst und einem gemeinsamen Mittagessen im Gemeindehaus lud Jopp zur Begegnung auf den Bauernhof seines Neffen in Wellendingen ein. Anselm Jopp war von 1962 bis 2012 Pfarrer in der Seelsorgeeinheit Hohenneuffen und fast 20 Jahre Dekan im Dekanat Esslingen-Nürtingen. Er lebt heute im Ruhestand in Kirchheim-Ötlingen. In seiner Zeit als Pfarrer wurden die beiden Kirchen in Großbettlingen und Frickenhausen gebaut. Exakt 60 Jahre nach seiner Primiz am Ostermontag 1958 kehrte Jopp zur diamantenen Primiz in seine Heimatkirche in Wellendingen zurück. mp/Foto: Pfann

Anzeige

Region