Schwerpunkte

Region

Rückhaltebecken für Wolfschlugen?

17.07.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Regenwasser belastet Kläranlage – Hochwasserschutzkonzept für Oktober gefordert

„Ich habe heute mit einer Überflutung im Sitzungssaal gerechnet“, meinte Bürgermeister Ottmar Emhardt angesichts der überschaubaren Menge von Zuschauern, die sich für das Thema Hochwasserschutz interessierten und zur Sitzung des Technischen Ausschusses ins Rathaus gekommen waren.

WOLFSCHLUGEN (kiho). Technischen Sachverstand hatte sich der Schultes mit Peter Heinz und Michael Künschner vom Ingenieurbüro Hettler und Partner ins Rathaus geholt. Die beiden Ingenieure sind mit der Überrechnung des Kanalnetzes beschäftigt und untersuchten auch Hochwasserschutzmöglichkeiten für die Gemeinde. Ziel sei es, für die Gemeinde ein wirtschaftlich machbares Konzept zu erarbeiten.

Bei immerhin 34 Prozent der Kanäle, so die Fachleute, bestehe ein dringender Handlungsbedarf, bei Schächten seien es rund zehn Prozent. Eine massive Schwachstelle hat das Ingenieurbüro in der Kanalnetzkonstellation aufgrund der topographischen Lage festgestellt. So gingen reine Regenwasserkanäle oftmals in Mischwasserkanäle über, die die Kläranlage natürlich doppelt belasteten, denn dieses sogenannte Fremdwasser bedürfe eigentlich keiner Abwasserbehandlung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Region