Schwerpunkte

Region

Roboter und Smartphone statt Mistgabel

18.01.2017 00:00, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Haldenhof der Familien Schnerring in Beuren ist ein gutes Beispiel dafür, wie moderne Landwirtschaft funktioniert

Anlässlich der Grünen Woche in Berlin, der weltgrößten Ausstellung für Landwirte und Ernährung, lud der Landesbauernverband (LBV) in Baden-Württemberg zu einem Presse-Stallgespräch auf den Haldenhof in Beuren-Balzholz ein. Betriebsleiter Martin Schnerring ist einer von drei Landwirten im Landkreis Esslingen, der seine Kühe mit Hilfe eines Roboters melkt.

Martin Schnerring stellte auf seinem Hof moderne Milchviehhaltung vor.  Foto: Klemke
Martin Schnerring stellte auf seinem Hof moderne Milchviehhaltung vor. Foto: Klemke

Ganz ruhig steht die Kuh in dem großen Roboter, den Landwirt Schnerring als das „Herzstück“ seines Kuhstalls bezeichnet. Während das Tier aus der Futterschale frisst, macht sich die Maschine an die Arbeit: Ein Roboterarm wird ausgefahren, der den Euter des Rinds mit Bürsten putzt und stimuliert. Der Wellness-Faktor im Kuhstall ist nicht zu unterschätzen, immerhin hat der Kuh-Komfort entscheidenden Einfluss auf die Tiergesundheit und somit auch auf die Qualität der Lebensmittel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Region