Region

Richtiger Schritt zur Inklusion

23.05.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Behinderten-Förderung-Linsenhofen informierte zu Wahlrecht

FRICKENHAUSEN-LINSENHOFEN (pm). Erstmalig dürfen in Baden-Württemberg auch Menschen mit Behinderung, die unter Betreuung stehen, bei der Kommunal- und Europawahl wählen gehen. Deshalb veranstalteten die Behinderten-Förderung-Linsenhofen und der Paritätische Baden-Württemberg eine politische Informationsveranstaltung für die rund 20 Erstwähler aus der Einrichtung und rund zehn Schüler aus Frickenhausen und Umgebung. Gerhard Tögel und Georg Zwingmann (Bündnis 90/Die Grünen), Frank-M. Wohlhaupter (CDU), Peter Rauscher (Die Linke), Sam Stepan (FDP), Sabrina Vorauer (Freie Wähler) und Carla Bregenzer (SPD) stellten sich den brennenden Fragen ihrer Erstwähler.

„Einen ersten wichtigen Schritt haben wir nun geschafft: Wahlrechtsausschlüsse sind Geschichte. Damit sind wir auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft ein kleines Stückchen weitergekommen“, sagt Cornelia Meyer-Lentl, Bereichsleitung „Menschen mit Behinderung“ beim Paritätischen Baden-Württemberg. „Jetzt kommt es aber darauf an, Menschen mit Behinderung nicht nur formal am politischen Leben teilhaben zu lassen, sondern auch die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sie es auch praktisch tun können. Politische Veranstaltungen müssen endlich barrierefrei gestaltet sein“, fordert Meyer-Lentl.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Region