Region

Republikaner wollen Pflege-TÜV

29.05.2009, Von Uwe Gottwald — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kommunalwahl 2009: Fraktionsvorsitzender Deuschle fordert konstante Entschuldung

„Unsere Listen weisen eine gute Mischung auf und sind nicht verwaltungsorientiert“, so Ulrich Deuschle, der Spitzenkandidat der Republikaner für die Kreistagswahlen. Im Kreistag sollen sich alle gesellschaftlichen Schichten vertreten wissen, meint er.

„Nichts gegen Bürgermeister“, relativiert Deuschle, doch sieht er diese als Kreisräte im Interessenskonflikt. Einerseits sollten sie den Landrat und die Kreisverwaltung kontrollieren, andererseits sei das Landratsamt die Kontrollinstanz der Kommunen, die Großen Kreisstädte ausgenommen. Ein weiteres Konfliktpotenzial sieht der Fraktionsvorsitzende der Republikaner darin, dass Bürgermeister einerseits ihre Gemeinde im Gesamten und andererseits die Interessen ihrer Partei zu vertreten hätten. Davon nimmt er die Freien Wähler nicht aus: „Die entwickeln landesweit mittlerweile auch die klassischen Parteistrukturen.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Region