Schwerpunkte

Region

REP für Sportkreis

07.12.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Die Kreistagsfraktion „Die Republikaner“ äußert ihr Unverständnis über die Entscheidung des Kultur- und Schulausschusses des Kreistags, die Förderung einer Koordinierungsstelle für Vereine und Schulen beim Sportkreis Esslingen mit 25 000 Euro abzulehnen. Diese Mehrheitsentscheidung sei sowohl vereins- als auch sportlerfeindlich, so Fraktionsvorsitzender Ulrich Deuschle in einer Mitteilung. Mit dem Ausbau der Ganztagsschulen stünden die Vereine insgesamt, und vor allem die kleineren, vor einer großen Herausforderung. Wenn Kinder oder Jugendliche gegen 17 Uhr oder später von der Schule nach Hause kämen, hätten sie kaum mehr Kraft und Muße, noch zusätzlich in einen Verein zu gehen. Deshalb müssten die Vereine in die Schulen. Dafür seien aber Voraussetzungen zu schaffen, die vor allem für die kleineren Vereine nur schwer umzusetzen seien. Aus diesem Grund sei eine Koordinierungsstelle Verein/Schule, bei der Modelle der Zusammenarbeit erarbeitet und getestet werden könnten, eine sinnvolle Angelegenheit, so Kreisrat Egon Eigenthaler. Der Sport solle in den Tagesablauf der Schüler eingebaut werden und nicht nur Lückenfüller am Spätnachmittag sein. Entscheidend sei die Qualifikation der Übungsleiter.

Region