Schwerpunkte

Nürtingen

Renovierte Trockenmauer in Reudern eingeweiht

01.08.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zwei insgesamt 60 Meter lange Trockenmauern sind innerhalb von gut vier Monaten im Gebiet Bölle, unterhalb der Reuderner Kelter, entstanden. Die Natursteintrockenmauer dient als ökologische Ausgleichsmaßnahme für das neue Reuderner Gewerbegebiet „Breitäcker II“. Die teilweise eingefallene alte Trockenmauer wurde in alter Handwerkskunst saniert oder stellenweise erneuert und verlängert. Die Grundstückseigentümer waren gern bereit, ihre Grundstücke zur Verfügung zu stellen. Im Mauerwerk sollen jetzt noch Pflanzen angesiedelt werden. „Die Mauer geht weit nach hinten bis ins Erdreich und bildet einen wichtigen Lebensraum für Zauneidechsen“, freut sich der Umweltbeauftragte der Stadt Nürtingen, Jochen Hildenbrand, über den zusätzlichen Lebensraum für die Reptilien. Gleichzeitig habe man mit dem Projekt, außer für die Wertäcker II, auch wichtige Ökopunkte für andere städtische Baumaßnahmen bunkern können. Von den beteiligten Firmen waren Landschaftsarchitekt Thomas Frank und Mitarbeiter der bauausführenden Firma Albrecht Bühler Baum und Garten anwesend. Außer Ortsvorsteher Bernd Schwartz, der zum 1. August als Amtsleiter ins Nürtinger Rathaus wechselt, waren Ortschaftsräte und Grundstückseigentümer bei der Einweihung anwesend. rf

Region