Anzeige

Region

Realschulen bangen um Weiterbestand

17.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

VBE fürchtet, dass Gemeinschaftsschule Realschulen schluckt

Seitdem die grün-rote Landesregierung auf die Gemeinschaftsschule setzt, fürchten bestehende Realschulen eine „feindliche Übernahme“ durch die neue Schulart, schreibt der Verband Bildung und Erziehung (VBE) Esslingen in einer Pressemitteilung.

 

(pm) Unter den landesweit 120 Anträgen auf Einrichtung einer Gemeinschaftsschule fürs neue Schuljahr seien nach Angaben des Kultusministeriums lediglich vier Realschulen, heißt es in der VBE-Mitteilung weiter. Das Verlangen nach dieser neuen Schulart scheine bei den Realschulen nicht sonderlich ausgeprägt zu sein.

Obwohl die Realschulen eher zu viel als zu wenig Schüler hätten, gehe die Angst bei den Kollegien um, dass der Bestand der Schule gefährdet sein könnte. Grund dafür sei die Hartnäckigkeit, mit der das Kultusministerium versuche, den Realschulen nach dem „Zwei-Säulen-Modell“ ein Aufgehen in der Gemeinschaftsschule schmackhaft zu machen. „Wenn man jetzt auf die Realschulen zu viel Druck ausübt und sie zu der neuen Schulart regelrecht drängt, tut das der Realschule, den Lehrern, Schülern und Eltern nicht gut“, behauptet der VBE.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Region